11.11.2019

Gleichmäßig homogene Qualität – bis zum unmittelbaren Einsatz

Wöhwa-Mischer wurden für kontinuierliche Verfahren entwickelt. Sie sind geeignet für Aufgabenstellungen, bei denen Feststoffe trocken oder feucht zu homogenen Gemischen aufbereitet werden. Hauptanwendungen sind die Herstellung von Schüttgutmischungen für den Straßenbau sowie Beton, Mörtel oder Zement.

Der Wöhwa-Durchlaufmischer wird üblicherweise mit einer separaten Schurre für nicht gemischte Einzelkörnungen am Abwurf des Verladebandes verfahrbar mit Fahrrahmen eingebaut. Das Verladeband fördert die von der Dosieranlage teppichartig aufgegebenen Kornfraktionen zum Mischer oder die zu verladende Einzelkörnung zur Einzelkornschurre. Auf diesem Weg kann das Material bei Bedarf oberflächlich befeuchtet werden. Im Durchlaufmischer treffen die übereinander liegenden Materialteppiche in den konischen Mischtrichter und werden vom Doppelmischwerk in eine homogene Mischung veredelt.

Danach kann das Material durch die optional angeschlossene Abwurfhose direkt auf das Fahrzeug verladen werden. „Der Wöhwa-Durchlaufmischer bietet eine leistungsfähige, zuverlässige Lösung für kontinuierliche Mischprozesse, insbesondere mit gröberem Kornanteil“, sagt Konstruktionsleiter Marco Lucht. Der Mischer eignet sich vor allem zur Herstellung von Mineralgemischen, HGT-Beton, Deponieabdichtungen, Magerbeton, Schwerbeton und Trockengemischen. Durchlaufmischer sind schon seit vielen Jahren eine feste Größe im Wöhwa-Sortiment. Die Geräte sind langlebig und bei zahlreichen Kunden seit Jahrzehnten im Einsatz. „Die Wöhwa-Mischer sind für die Schotterindustrie ideal bei Muschel- und Jurakalk. Sie sind wesentlich wartungsarmer als ein Zwangsmischer, insbesondere der Werkzeugwechsel ist sehr simpel“, bestätigt Stephan Braun von der Bau-Union GmbH & Co. Vereinigte Schotterwerke KG die Nützlichkeit aus Anwenderperspektive.

Durchlaufmischer von WÖHWA im Einsatz

Optimales Ergebnis durch mehrdimensionale Vermischung

Die Materialien werden sowohl trocken als auch unter Zugabe von Wasser zu einer homogenen Mischung verarbeitet. In beiden Fällen wird ein optimales Mischergebnis erzielt. „Die Mischungen sind perfekt“, erklärt Daniel Bürkli vom Kieswerk Untervaz AG (Schweiz). „Ich habe den Mischer schon an mehrere Interessenten weiterempfohlen, weil sie so begeistert von unseren Mischungen waren. Ich könnte nichts am Mischer verbessern.“

Die optimale Durchmischung des Materialstroms wird durch den Einsatz von acht versetzt angeordneten Mischarmen (Doppelwerk) mit variabel austauschbaren Schaufeln möglich. Ein Richtstern bremst die Rotation des auslaufenden Materials und reduziert gleichzeitig die Streuung und Entmischung beim Abwurf. Ein Abstreifer im Mischer verhindert, dass beim Wechsel der verarbeiteten Materialien oder Körnungen Reste im Mischtrichter verbleiben. Die Abwurfhose aus Gummimaterial bündelt den Materialstrom und ermöglicht eine sichere, gezielte und staubfreie Verladung.

Auch die Einzelkornschurre ist mit einem Richtstern ausgestattet. Der Durchlaufmischer mit Einzelkornschurre wird mit einem Fahrrahmen geliefert, auf dem das System exakt positioniert werden kann. So lässt sich der stets gleiche Verladepunkt beim Einsatz des Mischers oder der Einzelkornschurre sicherstellen.

Da der Durchlaufmischer eine niedrige Bauhöhe aufweist, lässt er sich vielseitig in Verladeterminals einbauen. Diese Erfahrung hat auch Torsten Völkert von der E. Gfrörer & Sohn GmbH in Werk Sulz-Fischingen gemacht. „Der Einbau ist sehr einfach. Die Mischer benötigen wenig Platz und können überall leicht positioniert werden.“ Nicht nur der Platz für den Stahlbau ist gering, auch das Einbaugewicht ist leichter als beispielsweise bei einem Durchlaufwellenmischer. Das spart Kosten bei Stahlbau und Installation.

Durchlaufmischer von WÖHWA im Einsatz

Mischwerk variabel in der Leistung und sicher im Betrieb

Da die Fließeigenschaften verschiedener Materialien und der Materialeinlauf in den Mischer unterschiedlich sind, ist der mögliche maximale Durchsatz, bei dem gleichzeitig das beste Mischergebnis erzielt wird, ebenfalls verschieden. Durch variable, dem Mischgut angepasste Drehzahlen des Doppelmischwerks wird eine äußerst schonende Ver- oder Beimischung von beispielsweise grobkörnigen Stoffen möglich. Durch hohe Drehzahlen wird eine intensive Dispergierung von feinen Materialien oder flüssigen Stoffen erreicht. Der Einsatz eines Frequenzumrichters (Sonderausstattung) ermöglicht die individuelle Anpassung der Drehzahlen entsprechend Leistung und Körnung. Der Antrieb des Mischwerkes ist auf Federn gelagert. Dies bietet einen Zerstörungsschutz für Mechanik und Getriebe, falls in einzelnen Fällen zu große Brocken wie größere Steine ins Mischwerk geraten. Durch den so gelagerten Antrieb sind auch der Leistungsbedarf, der Energieverbrauch und der Verschleiß vergleichsweise gering. Zur Abstimmung des Mischwerkes auf unterschiedliche Materialien können die Schaufeln variabel ausgetauscht werden. Das Mischergebnis bei kleiner Leistung verbessert sich beispielsweise, wenn die Serienschaufeln gegen eine größere Version getauscht werden. Die Mischerschaufeln sind leicht wechselbar und zur Erzielung einer optimalen Durchmischung in verschiedenen Größen erhältlich.

Optimierte Verschleißfestigkeit und schnelle Ersatzteillieferung

Durch die lange Erfahrung im Mischerbau sind die Durchlaufmischer von Wöhwa auch hinsichtlich ihrer Verschleißfestigkeit optimiert. Die Langlebigkeit und Belastbarkeit auch der Steuerung wird von Kunden bestätigt. „Der Mischer ist seit elf Jahren bei uns im Einsatz. Der Durchsatz läuft bei 400 bis 500 t/h wie am ersten Tag. Wir nutzen unseren Mischer für 16 verschiedene Einzelkomponenten und Gemische“, sagt Daniel Bürkli vom Kieswerk Untervaz.

Die Verschleißblechauskleidungund die Mischerschaufeln bestehen standardmäßig aus Hardox. Für stark abrasives Material ist auch eine Gussauskleidung erhältlich. Die Verschleißblechauskleidung des Mischtrichters besteht aus sechs gleichen Teilen. Sie sind verschraubt und innerhalb des Mischers umsetzbar. Der Verschleiß im Mischtrichter ist nicht an allen Stellen gleich, deshalb können die stärker abgenutzten Bleche am Einlauf gegen die weniger abgenutzten der Gegenseite getauscht werden.

Der Durchlaufmischer ist wartungs- und reparaturfreundlich konzipiert. Große Reinigungsöffnungen sorgen für einen schnellen Zugang sowie eine mühelose Reinigung und Inspektion. Die Teile des Mischwerkes mit dem höchsten Verschleiß lassen sich leicht und schnell austauschen. Eine Rekordzeit für den damit verbundenen Lieferservice berichtet Horst Schmeckenbecher von der Ernst Schneider GmbH in Ummenhofen. „Ich habe schon Mischblätter bestellt und hatte sie eine Stunde später hier, weil ich sie sofort abholen konnte.“ Dieser Rekord lässt sich nicht in allen Fällen umsetzen. Zügige Lieferung ist dennoch Teil des Wöhwa-Serviceversprechens. „Der Mischer ist sehr wartungsarm“, bestätigt auch Tobias Simmler von der Porphyrwerk Detzeln GmbH. „Teile wie Verschleißbleche und auch andere Ersatzteile werden immer passgenau und zum unkomplizierten Einbau geliefert.“

mehr Informationen zu WÖHWA Durchlaufmischern

Autor: GesteinsPerspektiven, Ausgabe 7/2019

Durchlaufmischer von WÖHWA im Einsatz