WÖHWA Förderbandwaage SFB22

WÖHWA Förderbandwaage SFB22 mit einer Messstation

Förderbandwaage mit einer Messstation für einen Rollenstuhl und für Bandbreiten von 500 – 1000 mm zur Integration in Förderbänder und Dosierbandwaagen. Geeignet als Kontrollbandwaage.

WÖHWA Förderbandwaage SFB22 mit einer Messstation

WÖHWA Förderbandwaage SFB22 mit zwei Messstationen

Förderbandwaage mit zwei Messstationen für einen Rollenstuhl für Bandbreiten von 1200 – 1600 mm (eichfähig) zur Integration in Förderbänder und Dosierbandwaagen.

WÖHWA Förderbandwaage SFB22 mit zwei Messstationen

Vorstellung der Förderbandwaage SFB22

Die neue Förderbandwaage SFB22 verbindet die Tradition und Erfahrung im Waagenbau mit der Ausrichtung auf die digitale Zukunft im Kontext von Industrie 4.0. Gemeinsam mit Mettler-Toledo wurde eine Single-Point-Messzelle entwickelt, die nicht nur eine besonders hohe Genauigkeit der Messungen gewährleistet, sondern auch die Weitergabe und den vernetzten Einsatz der Messdaten leichter und schneller macht.

Die Vorteile der Förderbandwaage SFB22 im Überblick

  • Die Förderbandwaage SFB22 ist teleskopierbar und kann dadurch problemlos an unterschiedliche Gurtbreiten von 500 mm bis 1000 mm mit einer Single-Point-Messzelle oder 1.200 mm bis 1.600 mm mit zwei Single-Point-Messzellen individuell und schnell angepasst werden. Bandgeschwindigkeiten < 2 m/s realisierbar, weitere Varianten mit hoher Bandgeschwindigkeit auf Anfrage.
  • Durch eine robuste Ausführung, die alle relevanten Teile vor Umwelteinflüssen umfassend schützt, ist die Förderbandwaage für eine Vielzahl unterschiedlicher Umgebungen und Einbausituationen geeignet. Dazu tragen ein hermetisch abgedichteter Kraftaufnehmer aus Edelstahl, Schutzklasse IP68 und die verzinkte Ausführung bei. So wird eine Eignung für den Einsatz in Temperaturbereichen von -20°C bis + 65°C (Wägezelle) möglich.
  • Die verwendete Single-Point-Messzelle verfügt über eine Bruchlast von 300% der zugrundeliegenden Nennlast (Emax) und benötigt deshalb keinen Überlastschutz.
  • Durch die „run detect“-Technologie kann bei konstanter Bandgeschwindigkeit auf ein Messrad verzichtet werden. Anhand der Vibrationen erkennt die SFB22, ob das Band läuft.
  • Messräder Standard oder hochauflösend können optional angeschlossen werden. Die SFB22 erkennt automatisch, wenn ein optionales Messrad angeschlossen wird.
  • Durch die innovative Technik der Messeinheit ist kein externes Anzeigegerät mehr notwendig. Die Bandwaage wird mit einem WEB-Server konfiguriert, was die Anschaffungskosten reduziert.
  • Zur Einbindung in die vorhandenen Systeme der jeweiligen Anlagen sind die gängigen Schnittstellen Ethernet oder Profinet vorhanden.
  • Weitere Funktionen zur Datenauswertung bietet der mitgelieferte Leistungsschreiber. Es besteht außerdem die Möglichkeit, regelmäßig eine Infonachricht über die Tagesmengen via E-Mail auf das Smartphone zu erhalten.

Fragebogen und Genauigkeitsermittlung WÖHWA Bandwaage SFB