WÖHWA Wägeterminals

WÖHWA Wägeterminal GCU 50+

WÖHWA Wägeterminal GCU 50+

Das Wägeterminal GCU 50+ ist als Feldgerät für den Einsatz im Freien konzipiert. Es kann sowohl vor Ort bei der Bandwaage als auch im Büro als Wandgerät oder in einem Schaltpult montiert werden. Für eine Anbindung an übergeordnete Visualisierungs- und Prozessleitsysteme stehen mehrere Schnittstellen zur Auswahl. Die Daten werden auf einem hinterleuchteten Display angezeigt. Die Förderbandwaage wird über eine robuste, staub- und wasserdichte Folientastatur bedient.

Funktionen
  • momentane Leistungsanzeige in t/h
  • Geschwindigkeitsanzeige in m/s
  • 4 Summenspeicher 6-stellig, Anzeige in t, getrennt auf Null rückstellbar
  • 1 Summenspeicher 6-stellig, Anzeige in t, nicht rückstellbar
  • Datum und Uhrzeit
  • Betriebsstundenzähler
  • einfache Nachjustage der Bandwaage über Korrekturfaktor
  • Fehlerdiagnosesystem
  • Automatische Nullstellung per Tastendruck
  • Bedienerführung Deutsch/Englisch/Französisch
  • Regelsteuerung oder
  • automatische Nachlaufermittlung (nur in Verbindung mit der Wöhwa Verladesteuerung PCS35)
Technische Daten
  • erreichbare Genauigkeit: ± 0,5%
  • Schutzklasse IP54 zur Montage im Freien
  • Display 2-zeilig, 120 x 20 mm, hinterleuchtet
  • Robuste Folientastatur staub- und wasserdicht
  • Temperaturbereich - 10 °C bis + 40 °C
  • Energieversorgung wahlweise 100 - 240 V, 45 - 65 Hz, 36 W oder 24 V DC, 1,5 A, batteriegepuffert
  • Abmessungen 400 x 200 x 120 (H x B x T)
Ein- und Ausgänge
  • Analogausgang 0 - 10 V oder 4 - 20 mA zur Übertragung der Förderleistung (entfällt bei Regelsteuerung)
  • Digitaleingänge für
    • Rückstellen des angezeigten Messwertes
    • Nullstellen der Bandwaage
  • Digitalausgänge für
    • Impulsausgang zur Übertragung der Fördermenge, Menge pro Impuls einstellbar
    • Waage in Ordnung (pulsend)
    • Gewichtswert < 5 % (einstellbar)
Schnittstellen
  • Ethernet TCP/IP Schnittstelle
  • Die Ethernet Schnittstelle kann alternativ für Modbus over IP (Modbus TCP Port 502) verwendet werden.
  • PROFINET-Schnittstelle
  • PROFIBUS-Schnittstelle
  • Serielle Schnittstellen RS 232 / RS 485 bspw. zum Anschluss der WÖHWA Fernanzeigen LCD83/5, LCD140/6 oder ADI550 zur Darstellung des aktuellen Messwertes oder der Förderleistung
  • Protokolle zum Auslesen von Förderleistung, Bandgeschwindigkeit, Fördermenge, Summenspeicher, etc.
Software für die Bandwaage

Das Wägeterminal wird mit einer PC-Software für die Bandwaage ausgeliefert, mit optischer Darstellung der Tagesverläufe, Schichtprotokoll, Zählfunktionen, automatischem E-Mail-Versand und übersichtlicher Parametrierdatei zur Konfiguration der Förderbandwaage. Vorrausetzungen für die Software ist die Anbindung (evtl. Zusätzlich) über Ethernet sowie einem PC mit einem Betriebssystem Windows 7 oder höher.

WÖHWA Wägeterminal GCU 64e+ eichfähig

WÖHWA Wägeterminal GCU 64e+

Universeller Einsatz

Das eichfähige GCU 64e+ ist konzipiert für anspruchsvolle Industrie-Anwendungen in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, im Nahrungsmittelbereich und in vielen anderen Branchen. Die industriegerechte Ausführung, die leistungsfähige modulare Hardware und die freie Programmierbarkeit erlauben neben dem Einsatz von Standard-Programmen auch kundenspezifische Lösungen in den Bereichen:

  • Wareneingang und Versand
  • Abfüll- und Dosiersysteme
  • Annahme-/Verladebandwaagen
  • Kontrollbandwaagen
Wäge-Elektronik

Ein oder zwei interne und bis zu 6 externe Waagen-Anschlüsse möglich. Einstellbare Messrate mit bis zu 800 Messungen pro Sekunde.

  • Hohe EMV-Störfestigkeit von mindestens 10 V/m
  • Eichfähige Auflösung 6.000 d bei max. 80 % Vorlast
  • Interne eichfähige Speicherung von 120.000 Wägungen
Bauformen

Wand-/Tisch-Version

  • Wandmontage oder Tischaufstellung
  • Edelstahlgehäuse in Schutzart IP69K
  • Abmessungen B x H x T: 330 x 239 x 139 mm

Einbau-Version

  • Einbau im Schaltschrank oder Schaltpult
  • Edelstahlgehäuse, Front in Schutzart IP69K
  • Abmessungen B X H X t: 285 x 224 x 69 mm
  • Schalttafel-Ausschnitt: 268 x 207 mm
Modulares Konzept

Der modulare Aufbau der Elektronik erlaubt eine Vielzahl von Geräte-Konfigurationen mit:

  • Gehäuse als Wand-/Tisch-Version, für Schaltschrank-Montage oder als Blackbox
  • wahlweise Gleichspannungs- oder Wechselspannungs-Versorgung
  • Analog- oder Digital-Waagen-Anschluss
  • 10/100 Mbps Ethernet Interface mit integriertem Web Server, optional WLAN
  • Integrierte USB 2.0 Host-Schnittstelle für Drucker, Scanner und USB-Stick
  • Bis zu 4 serielle Schnittstellen (wahlweise RS232, RS485, RS422, 20mA) zum Anschluss an Fernanzeigen, Transponder-Leser und Etiketten-Drucker
  • Variables E/A-Konzept mit bis zu 64 digitalen Ein- und Ausgängen
  • Feldbus-Ankopplungen über Profibus DP oder Modbus TCP
  • Analoge Ein-/Ausgänge u.a.

Mit dem GCU 64e+ kann die für jeden Bedarfsfall optimale Systemkonfiguration ausgewählt werden, ob für den stationären oder den mobilen Einsatz.